Expandmenu Shrunk



  • Möglichkeiten zur Geldanlage

    Jeder Mensch muss sich die Frage stellen, wie er seine frei verfügbaren Mittel investiert. Unter investieren wird hierbei die Wahl der Sparform verstanden. Schlussendlich sollten diese Mittel einem zu einem späteren Zeitpunkt eine Anschaffung ermöglichen bzw. als Vorsorge dienen.

    Die Wirtschafts- sowie die Bankenwelt ist in den letzten Jahren immer komplexer und vielfältiger geworden. Beinahe wöchentlich kann man von neuen Veranlagungs- bzw. Sparprodukten lesen. Oftmals wird der Mensch durch die immense Vielfältigkeit im Bereich der Geldanlage verwirrt. Viele neue Produkte verfolgen jedoch oftmals nicht das Ziel des Sparens sondern sind mehr auf die Spekulation ausgelegt. Spekulationsmittel sind dabei von den Sparformen abzugrenzen!

    Diese Homepage sollte einen Einblick in die Welt der Sparformen geben. Die herkömmlichsten und bekanntesten Formen werden beschrieben. Zusätzlich wird auch noch auf alternative Investmentmöglichkeiten eingegangen, welche gerade heutzutage bei der Anlegerschaft immer mehr an Beliebtheit gewinnen.

     


  • Agrarrohstoffe als Geldanlage

    Gerade in der letzten Zeit wurden Agrarrohstoffe als Geldanlage immer Beliebter. Im Hintergrund handelt es sich hierbei um eine Form der alternativen Investments. Agrarrohstoffe werden jedoch nicht immer dieser Assetklasse hinzugerechnet, da viele der Meinung sind, dass Agrarrohstoffe lediglich Spekulationsobjekte darstellen und nicht eine wirkliche nachhaltige Geldanlage. Lange Zeit wurden über die Börse Preise für Agrarrohstoffe lediglich zur Absicherung verwendet. So konnten Agraranbieter ihre Preise absichern bzw. mit fixen Einnahmen bei der nächsten Ernte rechnen. In der jüngsten Vergangenheit hat sich dies jedoch geändert. Die Hedginggeschäfte stellen nur mehr einen Teilbereich des Agrarmarktes dar. Der Hauptbereich verfolgt bereits die Spekulation.

    Oftmals kann man aus den Medien lesen, dass es unmenschlich ist mit dem Preis von Agrarrohstoffen zu spekulieren. Auch wenn dies zu bejahen ist, stellt diese Assetklasse eine Form der Geldanlage dar. In der Regel kann man nur mittels Optionsscheinen, Fonds oder Zertifikaten am Agrarmarkt aktiv werden. Man wird keine physischen Bestände anhäufen. Dies ist gar nicht möglich. Agrarrohstoffe sind in der Regel verderblich und zeitgleich fallen hohe Lagerkosten dabei an. Aus diesem Grund ist ein Papierinvestment die einzige Investitionsmöglichkeit.

    Heutzutage kann man auf beinahe alle Agrarrohstoffe spekulieren. Man kann hierbei auf einen steigenden sowie fallenden Kurs setzten. In der Regel sind die Investitionen in Agrarrohstoffe lediglich für sehr erfahrene Anleger, welche nicht mit der Sparabsicht sonder vielmehr mit einer Spekulationsabsicht ausgestattet sind, interessant. Über Zertifikate kann man somit an der Preisentwicklung von zum Beispiel, Schweinebäuchen, Mais, Weizen, Baumwolle uvm. partizipieren.

    Es gibt jedoch auch einig, wenige Anbieter, die Agrarrohstoffe als grünes Investment anbieten. Hierbei wird in das Unternehmen, welche die Rohstoffe anbaut investiert und nicht auf die Preisentwicklung des Rohstoffes. Indem man Anteileigner oder zumindest Gläubiger dieses Unternehmens wird, wird dieses unterstützt und kann wachsten. Wie bereits erwähnt stellt dies jedoch nur einen kleinen Randbereich des ansonsten sehr großen Agrarrohstoffmarktes dar.